bentota's blog
2020
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

 

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: home

kölsche jung(s) oder grinsen im gesicht

Als ich mir im vergangenen Sommer die kölschen Karo-Schuhe gekauft habe, habe ich - wahrscheinlich zum x-ten Mal - von meiner "Liebe" zu Brings berichtet.

Auch heute schaffen sie es, mir nach einem eher mittelmäßigen Tag ein fettes Grinsen ins Gesicht zu malen und mich mit kaum zu ertragender guter Laune durch die Wohnung hüpfen zu lassen.
Der Grund: "14" - das neue Album ist seit heute meines und dröhnt aus den Lautsprechern ... und sie können es noch. Die von mir so sehr verehrte Kölschrockband kommt glücklicherweise wieder stärker durch und wenigstens zwei Songs haben das Potential zu Mega-Krachern auf Konzerten.
Bonus: "Superjeilezick - das Leben ist ein Rockkonzert" - das Buch zur Band, liegt zum Lesen bereit und ich hab' so das Gefühl, dass ich heute Nacht lange lesen und wenig schlafen werde.



Bisschen verrückt!? Mag sein, macht aber gar nichts :-)

bentota 06.01.2015, 19.27 | (0/0) Kommentare | PL

vorsätze? vorsätze.



Ich gebe den ersten Wunsch meines Kalenders weiter und wünsche Euch allen "da draussen" ein gutes neues Jahr!

Schon das Jahr 2014 hat ein bisschen unter dem Motto "weniger ist mehr" gestanden: weniger Klamotten, weniger Dinge, überlegter kaufen, ... Im Großen und Ganzen hat das ganz gut funktioniert. Deshalb konkretisiere ich das in diesem Jahr zu "One in, one out". Das gilt ganz pauschal, aber besonders für Klamotten. Das ist der rote Faden. Wenn ich jetzt behaupten würde, dass ich mich sklavisch daran halten werde, würde spätestens Ende nächster Woche etwas am Horizont auftauchen, was ich unbedingt haben muss ...

Und ich habe a****n prime gekündigt.
Zum einen weil ich noch nie einen Film abgerufen habe und das aller Voraussicht nach auch nicht tun werde (die DVD, die ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe, habe ich noch nicht gesehen und Weihnachten gab es Nachschub). Und zum anderen weil mir die meisten Bücher auch second hand genügen. Die wenigen, die ich unbedingt ganz für mich alleine haben will, kann ich mir auch so kaufen. Mal sehen, wie das klappt, denn zugegebenermaßen ist es ungeheuer praktisch, von heute auf morgen bestellen zu können. Ist nicht mehr und irgendwie passt das auch ganz gut zur Gesamtstimmung.

bentota 03.01.2015, 18.52 | (0/0) Kommentare | PL

schon wieder sonntag

Diese Woche ist mit einem "Schnipp" verflogen. Dazu beigetragen hat auch, dass ich (mal wieder) Rücken und Schulter habe. So schlimm, dass ich zwei Tage auf das Büro verzichtet und mich Zuhause verkrochen habe.



Mit Spray, Salbe und Pflaster versehen habe ich die restlichen Tage absolviert. In der kommenden Woche habe ich frei und werde mich unter anderem in die bewährten Hände der örtlichen Thai-Massage begeben.

In Sachen 12fuer14 befinde ich mich auf Aufholjagd. Dabei bleiben die großen Strickstücke liegen (was mir Rücken und Schulter hoffentlich danken werden), dafür füllen sich meine Sockenschublade und die Weihnachtskiste.


Stinos für mich - Alltagssocken für Schnürboots


Herrensocken für die Weihnachtskiste
Das Muster habe ich von etwa 6 Jahre alten Socken "abgestrickt". Obwohl ich meine eigenen Strickhefte durchsucht und mich in der Datenbank von ravelry fast verlaufen habe, habe ich das Muster nicht wiedergefunden.


Hat jemand eine Idee?

1. und 2. Runde: 3li, 3re
3. Runde: 3li, 1M abheben, 2re, abgehobene M über die beiden rechten M ziehen
4. Runde: 3li, 2 re, von oben in Überzug einstechen und hieraus "neue" 3. M stricken

bentota 19.10.2014, 12.11 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

13 grad, regen



Es ist Herbst. Ganz ohne Zweifel. Da ich meinen Parkplatz wegen der Bauarbeiten gegenüber nach wie vor nicht nutzen kann, stehe ich gegenüber auf einem öffentlichen Parkplatz und dort entblättern sich die Bäume ziemlich zügig.

Nicht nur wegen der Parkerei ist die Baustelle ein Ärgernis.
Bisher hatte ich keine Gardinen. Es gab niemanden in lohnender Entfernung, der in die Wohnung schauen konnte. Das wird jetzt anders. Deshalb habe ich mich in die Welt der Gardinen, Rollos und Jalousien begeben und bin mit einem Kompromiss wieder aufgetaucht:



Nichts was das komplette Fenster verhängt, sondern etwas, was ungehinderte Blicke von aussen stört. Die Katze kann nach wie vor aus dem Fenster schauen, ohne sich in Stoffen zu verheddern und diese dann zum allgemeinen Amusement herunter zu reissen. Und ich kann drüber schauen. Mal sehen, ob sich das bewährt.

*****

Im strickigen Leben passiert seltsames:
Die Pucker-Socken machen gute Fortschritte, dafür liegt der zweite Ärmel des grauen Pullis unberührt in der Ecke. Kein Stricken an -zig Projekten ... eins nach dem anderen und die "anderen" bleiben so lange liegen. Kenne ich gar nicht von mir.



bentota 05.10.2014, 12.37 | (0/0) Kommentare | PL

thüringer wald

Bis vor 3 Monaten hat meine Familie gut verteilt - aber immerhin - komplett im Rhein-Main-Gebiet gelebt. Einer hat sich dann einen Traum erfüllt und ist in den Thüringer Wald gezogen. Und zum runden Geburtstag gab es eine familiäre Reisewelle von hier nach dort.

Es ist wirklich schön, viel Landschaft inmitten von noch mehr Landschaft, Orte wie zufällig hingewürfelt, ... zur Erholung und Seele baumeln lassen klasse, aber ich kann mir nicht vorstellen, das ganze Jahr dort zu leben. Vielleicht zu verwöhnt von den Annehmlichkeiten, die dichtere Besiedlung so mit sich bringt.






(Bilder vom Schieferpark Lehesten)

bentota 19.08.2014, 09.50 | (0/0) Kommentare | PL

die erde hat gebebt ...

Am letzten Samstagabend hat hier die Erde gebebt. Tatsächlich. Sehr strange und spooky.
Genau in dem Moment als ich angefangen habe zu überlegen, ob das Haus stehen bleibt, hat es aufgehört.

Durch die anschließenden Schwankungen der Stromspannung hat sich mein PC verabschiedet. Netzteil kaputt und nicht mehr zu beschaffen. Ob der PC Doc alle Daten sichern konnte, ist unklar, denn ich schaffe es nicht vor Dienstag, dort vorbei zu schauen.

Plötzlicher Datenverlust, Wiederbeschaffung von Hard- und Software, bangen um die alten Daten ... ich mag das nicht!

bentota 23.05.2014, 23.30 | (0/0) Kommentare | PL

doch nicht so smart 3 und 4

  ... ein florales Muster in einer kleinen Holzstaffel und ein Stück des frisch gebackenen Butterkuchens sollen - geht es nach meinem smartphone - benamt werden ;-)





bentota 18.05.2014, 10.34 | (0/0) Kommentare | PL

samstag, ganz anders als geplant

Es gab einen guten Plan für Samstag - der durch den Zwerg, die kleine Hauskatze, völlig zerstört wurde.

Ich sitze mit Kaffee, Zettel und Stift am Esstisch und überlege, welche Läden ich in welcher Reihenfolge anfahre. Aus dem Schlafzimmer sind katzentypische Würgegeräusche zu hören. Vor Angst, die Katze sitzt mitten auf dem Bett, ins Schlafzimmer gespurtet. Die Katze schleicht auf dem Fußboden herum und schaut schuldbewusst - keine Spuren auf dem Bett. Prüfend durchs Schlazimmer laufen: nein, sie hat sich wirklich nicht das Bett ausgesucht, aber den Temperaturregler fürs Wasserbett getroffen. Ärgerlich, aber nicht dramatisch: Lappen holen, wegwischen, ... und während ich so neben dem Bett hocke und putze, höre ich kurz ein elektrischen Knistern, bevor der Regler durchschmort. Hurra!

Das www nach dem nächsten Wasserbetten-Laden befragt, dort angerufen und gefragt, ob sie mir auch Zubehör, genauer eine Heizung verkaufen, hingefahren und satte 126€ bezahlt ("haben wir gerade im Angebot, kostet normalerweile 180€"). Dann noch die dringendsten Dinge erledigt und zurück nach Hause.



Als dieses Foto gemacht wurde, was das Schlimmste geschafft: mehrfach viele, viele Liter Wasser bewegt, alte Heizung raus gezerrt, neue Heizmatte gelegt.

Und weil das Bett schon "in Bearbeitung" war, Wasser aufgefüllt, Conditioner ins Wasser, komplette Reinigung, sämtliche Auflagen gewaschen und getrocknet ... Ein völlig spontanes Vergnügen, dass sich über einen Großteil des Nachmittags und einen kleinen Teil des Abends hinzog.

Heute habe ich dicke, schmerzende Finger und lauter kleine Hautabschürfungen an den Händen.

Aber super geschlafen :-)

bentota 04.05.2014, 11.09 | (0/0) Kommentare | PL

p.s.: irgendwas ist falsch, ...

... wenn man von einem Flohmarktbesuch nicht anderes mitbringt als eine große Tüte rote Paprika für 2 € :-(

bentota 21.04.2014, 13.59 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

1 1/2 wochen ohne

Lustige Dinge passieren hier:
der Internetanbieter schreibt und teilt mit, dass am 06. März die DSL-Anschlüsse hier modernisiert werden. Stellt sogar in Aussicht, dass die Verbindung schneller / besser wird. Deshalb ist der Anschluss am Vormittag für eine Stunde nicht nutzbar.
Ich komme abends nach Hause und der Router blinkt mich orange und hektisch an. Mehrfach ein- und ausgesteckert, überlegt, dass der Anbieter vielleicht gerade jetzt und nicht schon am Vormittag modernisiert ...
Am Freitag morgen immer noch heftiges Geblinke, gleiches am Freitag nach der Arbeit.
Also habe ich mir ein Herz gefasst und die - ernsthaft sehr empfehlenswerte - Hotline des Anbieters angerufen. Lange Rede, kurzer Sinn: die Leitung ist toll, meine Hardware aber so alt, dass sie nicht mehr Schritt halten kann. Sprach die Dame am anderen Ende der Hotline und sagte zu, dass sich eine neue Fritzbox auf den Weg hierher macht. Die hätte ich auch am Mittwoch in Empfang nehmen können, wenn ich nicht arbeiten würde. Die Nachbarn waren offensichtlich ebenfalls unterwegs, denn ich fand die Benachrichtigung eines relativ exotischen Zustellunternehmens im Briefkasten. Und so bin ich am Donnerstagmorgen vor der Arbeit in den Nachbarort gefahren um das Päckchen abzuholen.
Freitagabend war dann Gelegenheit, den ganzen Spaß neu zu installieren. Dauerhaft grünes Licht - alles schön.

In der www-losen Zeit habe ich mich sehr entschlossen auf die Babydecken-Quadrate gestürzt und anschließend gepuzzelt:



Das war der erste Versuch. Für mich viel zu unruhig.



So gefällt mir das schon viel besser. Die 4er Quadrate werden so bleiben, d.h. das ist die nächste Aufgabe - Quadrate zusammennähen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Anordnung der Quadrate noch einmal verändert, um die Quadrate mit Weissanteil besser zu verteilen.

Der Zwerg benimmt sich offensichtlich so wie die meisten Katzen, die bei Strickern Zuhause sind: das neue weiche Etwas auf dem Boden wird sofort besetzt und auf menschliche Empörung reagiert sie mit Unverständnis.

bentota 16.03.2014, 10.14 | (0/0) Kommentare | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

 


... wenn ich es schaffe ;-)