bentota's blog
2020
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

 

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: pullover

bloggen hilft ;-)

Kaum das Bloggen wieder entdeckt und schon ist Hitofude fertig.
Erstaunlicherweise funktioniert die "Konstruktion", die ich anfangs für abenteuerlich gehalten habe. Mit dem Strickstück bin ich zufrieden, allerdings weiß ich nicht mehr, was ich mir bei der Farbwahl gedacht habe ...



... dazu passen nicht sooo viele Farben. Dementsprechend gibt es erst Tragebilder, wenn die schwarze Wäsche sauber und trocken ist.

Neu angefangen habe ich einen klassisch gestreiften Pullover, einen Raglan, der mit einer Rundpasse enden soll. Das Garn war für Shellseeker gedacht, aber wie so oft liege ich mit meiner Maschenprobe zu weit daneben ...

Ich habe mich an den Raglan-Rechner erinnert, der vor Jahren im Netz heiß gelaufen ist, war aber nicht so überzeugt - zu wenig Information. Weiter gesucht und auf den Strickrechner von woll-insel.at gestossen. Hach, endlich ein Rechner, der mit meinen absurden Maschenproben umgehen kann. Keine rudimentäre Anleitung, sondern eine in ganzen Sätzen incl. Schnittskizze. Ich bin zuversichtlich, dass ich in nicht all zu ferner Zukunft einen netten gestreiften Pulli haben werde ...



P.S.: Nochmal aufgeribbelt, um den Körper in Runden zu stricken. Sind zwar wieder elend viele Maschen, erspart aber später die doofe Zusammennäherei.

bentota 23.08.2014, 14.17 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

fo: venus

Gerade mal schnell die Bilder durchgesehen: abgesehen von einer angekündigten Maschenprobe hat dieser Pullover bisher den Weg in das Blog nicht gefunden.

Wie so oft keine Übereinstimmung bei den Maschenproben, aber über die Jahre bin ich ganz gut im Umrechnen geworden.



Mir war nicht klar, wie sehr sich das Stricken ziehen wird: der Rapport der drei unterschiedlichen Lochmuster besteht aus sagenhaften 120 Reihen. Keine Chance auf "gedankenloses" Stricken. So hat es sich manchmal arg gezogen, aber ich wollte diesen Pulli haben. Er erinnert mich an einen roten Baumwoll-Pulli, den ich vor Jahrzehnten hatte und gerne getragen habe.

Alles in allem habe ich 2 Monate für das gute Stück gebraucht.










Details:
650g Schachenmayr Punto, Farbe 91 "silber" (für mich eher beige, aber was soll's)
Nadeln Nr. 4
Modell: Venus von Martin Storey (The Knitter Deutschland 15/2013)

Veränderungen:
Den Körper habe ich etwa 5 cm länger gestrickt.
Zum Ausgleich habe ich die Ärmel kürzer gemacht, indem ich die ersten Zunahmen (knapp 40 Reihen) übersprungen und gleich die entsprechende Maschenzahl angeschlagen habe.
Ich wollte einen tieferen Ausschnitt - habe ich und er bleibt so wie er ist, wird nicht einmal umhäkelt (es sei denn, er leiert beim Tragen ganz furchtbar aus).

Fazit:
Mit dem fertigen Teil bin ich sehr zufrieden. Bei eigener Rechnerei machen mir die Armkugeln manchmal Probleme, aber auch das habe ich hingekriegt.
Passt, wackelt und hat Luft ;-)

Ich stricke und trage ja eher Blau, Grün, Schwarz und weil dieser Pulli so gar nicht meinem sonstigen Beuteschema entspricht, ist er eine echte Bereicherung für meinen Kleiderschrank.

bentota 16.06.2014, 16.37 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

pullover fortschritt

Im Rahmen des "Ich stricke nicht mehr wahllos"-Vorsatzes (Babys zögern ihre Geburt leider nicht solange hinaus bis die selbstgemachten Geschenke endlich fertig sind) ist der Körper des grauen Pullis fertig geworden.
Die Strickerei an den Ärmeln ist als Abwechslung zur Babydecke gestattet ... ;-)




bentota 11.02.2014, 08.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

was gut ist, kommt wieder

Wie viele andere werde ich mehr oder weniger regelmässig von Monstermotten heimgesucht. Die sich natürlich nicht die nicht ganz so gelungenen Strickwerke vornehmen, sondern die Lieblingsstücke annagen.

Eines der Opfer, gestrickt im Herbst 2007 aus Rowan Yorkshire Tweed 4ply und - bis die Motten kamen - sehr geliebt:



Eher zufällig hielt ich die kürzlich die Anleitung in den Händen und der Kopf begann zu rattern ... Dies ist mein zweites großes Projekt 2014 und - wie das erste - eine Wiederholung:



Dieses Mal ohne Wollanteil ;-)

bentota 20.01.2014, 08.13 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

nachgereicht: renaissance-tragebilder





bentota 10.01.2014, 16.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

fo: renaissance # 2

Das erste Großprojekt 2014 ist fertig - im Urlaub quasi ununterbrochen gestrickt.
Begleitet von einer Mini-Serie auf DVD, die einen eigenen Eintrag verdient.
Auch die dicken Nadeln (5,5 mm) haben dazu beigetragen, dass es flott ging.









Tragebilder, wenn ich ihn denn trage und es hell genug ist.
Was im Moment eher schwierig ist, denn ich gehe arbeiten wenn es noch und komme zurück, wenn es wieder dunkel ist. Die Bilder mit künstlichem Licht und/oder Blitz sind ziemlich grässlich ... und für mein Empfinden ist es ein bisschen zu warm für einen Wollpullover.


Details:
Renaissance (unverändert) für mich
etwa 570g Dream Color "Lagune" von Supergarne, Nadeln 5,5 mm

Von dem Garn bin ich eigentlich sehr angetan. Dochtgarn, gut zu verstricken, nach dem Waschen angenehm auf der Haut. Allerdings hat sich der Faden beim Vernähen ab und zu aufgelöst - ich bin nicht sicher woran das liegt und hoffe darauf, dass das kein böses Omen fürs gesamte Gestrick ist.

Die Befürchtung, der Pulli sei zu lang, hat sich übrigens nicht bestätigt.

bentota 08.01.2014, 08.01 | (0/0) Kommentare | PL

lesefutter

Mein noch-zu-lesen-Regal hat Weihnachten Zuwachs bekommen:


Was mich mal wieder daran erinnert, dass ich viel zu selten über gelesene (und ungelesene) Bücher schreibe. Obwohl ich das eigentlich gern tun würde.

Vier Bücher habe ich mir gewünscht, zwei sind echte Überraschungen:
In "Wild - an elemental journey" erzählt die Autorin von ihrer sieben Jahre dauernden Entdeckungsreise durch jede Form von Wildnis und "Beuteschmema" ist das Thriller-Debut eines Autoren-Duos um eine forensische Psychiaterin.

Ich freue mich auf das Lesen aller Bücher und habe sogar noch zwei Gutscheine der Buchhandlung meines Vertrauens in petto (mein Regal war vor Weihnachten auch nicht leer).

***

Dieses Bildchen deutet daraufhin, dass ich in den letzten Tagen kaum etwas anderes gemacht habe als gestrickt ...


Renaissance liegt auf dem Wäscheständer und trocknet. Ob er so geworden ist, wie erhofft, kann ich noch nicht sagen: vor dem Bad in der Wanne hatte ich den Eindruck er sei ein bisschen zu kurz geraten - jetzt habe ich eher das Gefühl, es mit der Länge ein wenig übertrieben zu haben.


bentota 05.01.2014, 12.31 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

schwups, die zweite

Wer genau hat die vergangene Woche an mir vorbeirauschen lassen!?
Und womit habe ich eigentlich meine Zeit verbracht?

Unter anderem habe ich (natürlich) gestrickt. Für meine Verhältnisse ziemlich langsam und wenig - trotzdem lohnt sich mittlerweile ein Fortschrittsbild:

0624 ogee.JPG


90 % des Rückenteils einer Ogee Tunic.
Ursprünglich hatte ich ganz andere Pläne: Zarabel bzw. nach Betrachten des neuen Strickbuchs Mig. Als ich die Zarabel Anleitung quergelesen habe, habe ich festgestellt, dass eine ähnliche Ärmelkonstruktion gestrickt wird, wie bei Myrtle und ehrlich gesagt, hatte ich dazu überhaupt keine Lust. Für Mig hat keine Maschenprobe in der Höhe gepasst.

Also eine vernünftige Wahl. Nach dieser Anleitung habe ich vor 3 Jahren eine Jacke gestrickt, die ich nach dem Angriff der Killermotten entsorgen musste. Nach Anleitung wird der Rücken glatt rechts gestrickt. Einerseits ist mir das zu langweilig und andererseits stimmt auch hier die Maschenprobe in der Höhe nicht ganz, so dass ich jetzt beim Rücken sehen kann, ob der Ausschnitt (der genau dort beginnen soll, wo das größte Ornament anfängt) zu tief ansetzt und evtl. korrigiert werden muss.

***

In den 3 1/2 Wochen, in denen ich Zuhause war, habe ich - mangels attraktiverer Beschäftigungsmöglichkeiten - viel Zeit im www verbracht. Ich habe Espandrilles mit vollgummierten Sohlen gefunden, auf besonderen Wunsch meiner Mutter einen Metzgerhandschuh ersteigert, Stofftaschen mit lustigen Sprüchen bedrucken lassen, ... und ich habe Creme in Südkorea bestellt, die in dieser Woche eingetrudelt ist:

0624 korea.JPG


Gut, dass ich wieder mit Sinnvollem (jedenfalls meistens) beschäftigt bin!

bentota 24.06.2012, 18.15 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

diese bilder ...

... vom "wisley like" Pullover schulde ich noch:



Details:
angelehnt an wisley von Martin Storey
630 g Rowan Purelife Organic Cotton DK, brazilwood
Nedeln 3,5 mm und 4,0 mm

bentota 08.06.2012, 15.26 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

fo, neues Projekt und Countdown

Der Wisley-Pullover ist fertig gestrickt und vernäht und muss nur noch baden:

0421 wisley.JPG


Das Garn ist superweich, mit dem (selbst gerechneten) Schnitt bin ich sehr zufrieden - nur ganz vielleicht ist der Pulli einen Tick zu lang. Mit den Farbunterschieden - die man auf den Bildern gar nicht sieht - hadere ich noch ein wenig und warum sich der Pullover insgesamt leicht verzieht, ist mir ein Rätsel. Bei Letzterem hoffe ich darauf, dass sich das beim / nach dem Waschen gibt. Und ist er gewaschen und trocken, gibt's auch ein Tragebild.

In dieser Woche habe ich Abende damit verbracht, eine Strickjacke auszusuchen: ich hätte gerne die hellgrüne Rowan-Wolle verstrickt, fand aber partout kein passendes Modell, Zöpfe habe ich mir für dieses Projekt nämlich strikt verboten ;-) Dann habe ich im Vorrat gekramt, bin auf rote Catania gestossen und habe wieder gesucht. Gefunden habe ich "Myrtle".

0421 myrtle.JPG


Dies ist der Stand von Freitagbend.
Und nun dürfen Wetten abgeschlossen werden: wird die Jacke bis zum oder am 15. Mai fertig? Denn danach wird hier ein paar Wochen lang mehr gelesen als gestrickt, selbst wenn ich nur das TV-Programm studiere:

0421 einweisung.JPG


*seufz*

bentota 22.04.2012, 09.32 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

 


... wenn ich es schaffe ;-)