bentota's blog
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

 

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: pullover

.

Der Wisely-like-Körper ist fertig:


Nach einem Blick in den Kleiderschrank ist die Entscheidung für einen V-Ausschnitt gefallen. Wie erhofft ist noch genug Garn für kurze Ärmel übrig ... und mit ein bisschen Glück ist das gute Stück am Sonntag fertig ...

bentota 13.04.2012, 21.21 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

nachmacher, nachmacher

Nicht genug damit, dass ich nach dem Mottenbefall und der dadurch dezimierten Anzahl meiner gestrickten Kleidungsstücke ganz frech der "Kaufempfehlung" von Frau Wollball gefolgt bin und Rowan Organic Cotton dk in einer größeren Menge gekauft habe. Nein, wenn ich mein Anstrickbild entfärbe, könnte man meinen, ich hätte auch das bei ihr abgekupfert:


Tatsächlich habe ich es nicht ganz so weit getrieben:
generell stimmen Garn und Modell überein, aber die Farbe ist doch eine deutlich andere:


Im Original nicht ganz so pinkig, sondern angenehm pudrig.
Auch hier wird nicht das Original-Modell "Wisley" (= ärmellose Jacke) entstehen - bei mir wird daraus ein Pullunder / Sommertop.



bentota 07.03.2012, 08.19 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

fo: Der Zapfen ...

... hat entgegen meiner Befürchtungen doch nicht bis Ostern gedauert ;-)


Vor dem Waschen - die Ärmel wirken ein bisschen steif.



So hatte ich den Ausschnitt geplant: ganz ohne Strick- oder Häkelbündchen.
Nach dem Waschen war der Pulli sehr viel halsferner als ich wollte, also:




bisschen verschwommen, aber der Gedanke die Absicht zählt :-)


Details:
660g WollButt Innsbruck in grau, Nadeln 4,0 mm (Halsbündchen 3,5 mm)
"Zopfmusterpulli in Longform" aus Sabrina Special Musterstars S 1848

Das ist / wird ein absolutes Lieblingsteil!
Muster und Schnitt sind toll, die Ärmellänge perfekt für mich (ich glaube nicht, dass ich jemals etwas Langärmeliges drunterziehen werde) und die Wolle passt auch.
Bisher habe ich mit "Innsbruck" lediglich eine Tasche gestrickt, die ich vorm Verschenken nicht gewaschen habe. So konnte ich nicht fühlen, wie weich sie nach dem Waschen geworden ist.

Ausnahmsweise habe ich eine Maschenprobe gestrickt und sogar gewaschen. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn der Pulli ist beim Waschen deutlich gewachsen (in die Breite).

*****

Diesen Eintrag verdankt das Blog übrigens dem leidigen Umstand, dass ich bei der Post eine Benachrichtigungskarte gegen einen großen Umschlag tauschen will, die Filiale aber erst um 08.30 Uhr öffnet. Ein echter Dienstleister ;-))

bentota 01.03.2012, 08.20 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

fo: tanzanite (altlast aus 2011)

Heute im Büro (als ich überlegt habe, ob ich es heute noch schaffe, das Halsbündchen des Zapfenpullis zu nadeln) ist mir aufgefallen, dass ich noch FO-Bilder von Tanzanite schuldig bin. Fotoapparat rausgekramt und eilig zum nächsten Spiegel getrabt ... daher bitte ich darum, das Ambiente zu entschuldigen und die "Sitzfalten" zu ignorieren ;-)




Details:
495g Woll Butt Elena in erika, Nd. 3,5 mm und 4,0 mm
Tanzanite von Norah Gaughan



bentota 28.02.2012, 19.53 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

i'm a survivor ;-)

Fasching 2012 nach - geplant - erfolgloser Verteidigung des Arbeitsplatzes erledigt.

Als ich nach Hause kam, habe ich mir aus meiner neuen Wolle einen "Strauss" gesteckt:


Die Farben sind ziemlich gut getroffen: ganz blasses Grün und Pinkrosa.
Das grüne Garn soll ein Sommerpulli / eine Sommerjacke werden und aus dem rosafarbenen  ein Pullunder / Top. Für beide Projekte habe ich noch keine Modelle ausgesucht, aber der Blick schweift schon, denn die Fertigstellung des Zapfenpullis rückt in greifbare Nähe.


In der letzten Zeit stand ich beim Einsetzen von Pulloverärmeln oft ganz kurz vor einem hysterischen Anfall, weil nichts klappen wollte. Deshalb habe ich dieses Mal sehr genau gemessen und gerechnet, dann einen Ärmel gestrickt und diesen provisorisch am Körper befestigt. Und siehe da, es hat sich gelohnt: passt.



bentota 19.02.2012, 11.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

so viel zopferei dauert ...

... vor allem, wenn man zwischendurch Socken und Enten strickt, Schränke auf- und abbaut, ausmistet und umräumt, außerdem gegen Motten und Migräne kämpft ...



Der Körper des Zapfenpullis ist endlich fertig. Er bekommt kurze Ärmel, die in einfachen rechts-links Rippen gestrickt werden - das könnte schnell(er) gehen.

Schon gestern ist die erste Wolllieferung der Kategorie "Ersatzbeschaffung" hier angekommen. Sehr schöne, zarte Farben, bei denen es sich lohnt, auf gutes Licht zu warten.

bentota 15.02.2012, 20.55 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

ein rücken - ein fehler

Mein Strickoutput lässt darauf schließen, dass es im Büro im Moment nicht ganz so wild ist. Stimmt auch.
Zwischen den Jahren ist es im ganzen Haus sehr ruhig und auch Telefonate und E-Mails halten sich in Grenzen. So dass die Kollegin nicht übermäßig viel für mich aufgehoben hat. Schön, besonders wenn ich an die Ex-Kollegin und das Drama nach meinem Sommerurlaub denke ...

Der Rücken des "Zapfenpullis" ist in dieser Woche fertig geworden.
Nach 2/3 habe ich den Verzopfungsfehler gesehen: genau in der Mitte, genau auf dem Po. Ich habe einige Zeit mit mir gehadert und dann beschlossen, weder zu ribbeln noch zu reparieren sondern zu ignorieren.



Dieser Pulli ist übrigens eine prima Übung für das Zopfen ohne Zopfnadel.
Bisher gehörte das nicht zu meinen Stärken, aber wenn das Vorderteil auch fertig ist, klappt das auch mit den kniffligeren 2 / 2 Verzopfungen ganz gut.

Einen Single-Socken liegt hier auch noch. Allerdings ein bisschen zu sehr rumgepfuscht, deshalb muss ich die Spitze noch einmal stricken ... ich kriege meine Zeit schon rum ;-)

bentota 15.01.2012, 19.13 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

projekt # 1 / 2012

Die Auszeit ist vorbei - ab heute hat mich das Büro wieder!
Sehr erfreulich, dass die Kollegin nur angerufen hat, um mir einen guten Rutsch zu wünschen und nicht, um irgendwelche Katastrophen zu melden. Das lässt auf einen relativ entspannten Arbeitsbeginn hoffen, zumal der Chef erst morgen wiederkommt.

Auch wenn ich es anders möchte, die Erfahrungen der letzten 18 Monate sagen mir, dass sich das Kontingent an Strickzeit und -lust wieder deutlich verringern wird.
Und weil ich es anders möchte, hier mein erstes ernsthaftes Projekt für dieses Jahr. Aus 80 % Schurwolle, aber vielleicht wird es ja zu Ostern richtig frostig ;-)



Mich erinnert das Muster ein bisschen an Tannenzapfen.
Etwas unschlüssig bin ich, was die Ärmellänge angeht: im Moment tendiere ich eher zu einer 2/3-Variante. Der Pulli soll richtig lang werden, und dann nur "Ärmelchen"!?

P.S.: Heute Abend nach der Arbeit teste ich den neu eröffneten Thai-Mas.sage-Salon ein paar Straßen vom Büro entfernt. Zur Probe eine 30 min Relax-Rückenmas.sage. Wäre klasse, wenn ich mich dort wohlfühlen würde, ich liebe die Mas.sagen mit warmen Öl.

ETA: Das Muster stammt aus der "Sabrina Special Musterstars" S 1848 - habe ich erst im Dezember für 2,50 Euro im Supermarkt gekauft.

bentota 03.01.2012, 08.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Tanzanite

Der nächste Pullover, der bald an meinen Körper bzw. in meinen Schrank wandern wird:


der Rücken


das Vorderteil

Wieder ein Modell von Norah Gaughan: Tanzanite
Der asymmetrische Ausschnitt hat es mir sofort angetan. Trotz des einen oder anderen Zweifel (z.B. Armkugel) habe ich mich an die Anleitung gehalten. Ein erster grober Test zeigt, dass der Ärmel tatsächlich an den Körper passt. Der zweite Ärmel muss noch gestrickt werden - dann geht es ans Zusammennähen und ich werde feststellen, ob das Vertrauen gerechtfertigt ist ;-)

Die Wohnung könnte mal wieder geputzt werden, ich müsste mal wieder bügeln, ...
In diesen Tagen ist es mir aber viel wichtiger einen Ausgleich für die Einarbeitung der neuen Kollegin zu haben. Zum Lesen bin ich zu unkonzentriert und habe auch keine große Lust, meinen Kopf zu bemühen. TV alleine ist öde, kommt aber - da ich im Büro die meiste Zeit rede - meinem Bedürfnis nach Konsum sehr entgegen. Ich ignoriere die angeblichen Notwendigkeiten, bügele heute, was ich morgen tragen möchte und komme so vorübergehend zu erfreulich viel Strickzeit.

bentota 20.10.2011, 08.15 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

fo: ogee tunic

Der Pullover ist schon seit längerem fertig. Irgendwie habe ich gehofft, ich könne mich zu weiteren - besseren - Bildern aufraffen. Da das wohl nicht der Fall sein wird, hier das vorhandene Bildmaterial:








Da ich nach der Anleitung bereits eine Jacke gemacht habe, keine Überraschungen beim Stricken. Direkt am Ausschnitt soll sich eigentlich das Lochmuster aus dem Bund wiederholen, aber da es sich eindeutig um einen Pulli für kalte Tage handelt, habe ich mich für Halbpatent entschieden (was weniger clever war, denn es zieht sich arg zusammen).
Das gute Stück muss vor dem ersten Ausgehen noch einmal in die Waschmaschine: ich habe es zu früh auf einen zu gut passenden Bügel gehängt - mit dem Erfolg, dass sich an den Schultern so etwas wie "Hörnchen" bilden, wenn ich die Arme bewege (auf dem 3. Bild im Ansatz zu erkennen).

Insgesamt aber eindeutig ein Wohlfühl-Pulli.

Details:
Ogee Tunic von Norah Gaughan
640 g Gründl Four Seasons "Merinetta" in bordeaux
Nadeln 4,0 mm

 

bentota 07.10.2011, 08.12 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

 


... wenn ich es schaffe ;-)