bentota's blog
2020
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

 

Ausgewählter Beitrag

elses geschichte

Zur Vorbereitung einer Veranstaltung beschäftige ich mich dienstlich gerade mit Sinti und Roma. Auf der Suche nach entsprechender Lektüre und nach Ideen, wie ein solcher Themen-Abend informativ gestaltet werden kann ohne furchtbar langweilig zu sein oder mit erhobenen Zeigefinger daher zu kommen, bin ich auf ein sehr lesenswertes Buch gestoßen: "Elses Geschichte", eigentlich ein Kinderbuch.

Es handelt von einem kleinen Mädchen, das am Rand von Hamburg in einer Pflegefamilie aufwächst, dieser Familie entrissen und nach Auschwitz deportiert wird. Von den Erlebnissen dort, vom Pflegevater, dem es gelingt, sie raus- und zurückzuholen.

Else lebt heute in England.

Eine schwierige Geschichte, die behutsam und kindgerecht erzählt und illustriert wurde. Aber auch Erwachsene berühren kann.


“Zwei Männer in langen Ledermänteln haben sie aus der Wohnung abgeholt, morgens ganz früh, als es noch dunkel war. Else hatte keine Ahnung, was das für Männer waren. Irgendwas mit “Geheim” und “Polizei” wurde geflüstert. Aber warum trugen sie keine Uniform wie der Wachtmeister im Kasperltheater? Und was wollten die von ihr? Sie hatte doch nichts ausgefressen?”


aufgeschrieben von Michail Krausnick, illustriert von Lukas Ruegenberg

bentota 26.10.2013, 09.13

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

 


... wenn ich es schaffe ;-)