bentota's blog
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

 

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: ... und außerdem

das war 2013

Hmmh, wie war 2013!?

Meinen Vorsatz "weniger Socken, dafür ein großes Teil mehr" habe ich erfüllt, wenn auch anders als gedacht: 3 Strickjacken + 2 Babydecken = 5 größere Projekte. Seltsam, dass ich für mich ausschließlich Strickjacken gestrickt habe und trotzdem das Gefühl habe, ich könnte noch ein oder zwei gebrauchen.


Ein Pullunder braucht nur noch Arm- und Halsbündchen, aber dazu kann ich mich - warum auch immer - seit Monaten nicht aufraffen.

Dass ich weniger Socken produziert habe, liegt auch daran, dass sich Knäule, die von außen "gesund" aussahen als Opfer von Mottenfrass entpuppten und dementsprechend entsorgt wurden. Ich habe mal wieder ein kleines Tuch und einen Schal gestrickt, über Weihnachten eine schnelle Mütze, die es aber nicht vor die Kamera geschafft hat.

Deutlich mehr Wolle gekauft als ich verstrickt habe - was für das kommende Jahr Mäßigung bedeutet.

Am Freitag habe ich, meiner persönlichen Tradition folgend, alle angefangenen Projekte aufgeribbelt, so dass ich völlig unbelastet ins neue (Strick-)Jahr starten kann. Als ich vor Jahren damit angefangen habe, war das ein blödes Gefühl, mittlerweile finde ich es richtig toll, ohne Altlasten zu sein.

Auch für 2014 steht eine Babydecke auf dem Plan - hoffentlich wird das keine Endlos-Serie!

Ganz mutig fange ich jetzt zwei Pullover parallel an:
Renaissance, weil der vorhandene dermaßen pillt, das ich ihn entsorgen werde (und für den Fall, dass es doch noch einmal richtig kalt wird) und eine Ogee Tunic, weil der Pulli schon lange auf der Liste steht und die Maschenprobe einigermaßen passt.


Im richtigen Leben?

In den ersten drei Monaten des Jahres habe ich mich unerwartet in einer "Mädchen-WG" mit meiner Tochter wiedergefunden. Das hat erstaunlich gut geklappt und war zu Ende bevor alle Geduld und Rücksichtnahme aufgebraucht war.

Im Juni habe ich zum ersten Mal in meinem Leben eine mehrtägige Dienstreise ins Ausland gemacht: Kroatien. Spannend aber furchtbar anstrengend.

Statt wegzufahren, habe ich meinen Jahresurlaub mit der lange fälligen Renovierung meines Schlafzimmers verbracht, dabei den heißesten Tag des Jahres mit Möbel zusammenschrauben.

Seit Februar mache ich endlich wieder Sport.
Das war einer meiner eher geheimen Vorsätze für dieses Jahr, wieder eine aktive Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio. Dessen Eröffnung war für den Sommer angekündigt und solange wollte ich warten. Anfang des Jahres kam eine Kollegin um die Ecke und hat mich überredet, einen Zumba Gold-Kurs bei der VHS mit ihr zu belegen. Sie musste wegen ihrer Knie nach dem ersten Kurs die Segel streichen, ich habe eine andere Kollegin angefixt und wir haben uns gerade für einen weiteren - meinen dritten - Kurs eingeschrieben.
Mit deutlicher Verzögerung hat das Fitness-Studio aufgemacht, noch nicht in kompletten Angebot, weil der Innenausbau sich hinzieht. Aber so kann ich weiter im VHS-Kurs rumhopsen, ganz stress- und ambitionsfrei nur zum Spaß.

Trotzdem nehme ich den Vorsatz für dieses Jahr auch ins kommende Jahr mit:
mehr Zeit für mich, mehr Zeit für Freunde, mehr quality-time und im Gegenzug ein bisschen weniger Arbeit.

bentota 28.12.2013, 18.16 | (0/0) Kommentare | PL

Punktlandung

Dieses Jahr kein ganz entspannter Heiligabend: ich gehöre ja eher zu denen, die alles auf den letzten Drücker machen ... entsprechend muss ich "leiden". Und vor das Kochen, das ich gerade Weihnachten sehr mag, hat meine trödelige Art noch ein bisschen Putzen und Aufräumen gepackt.

Aber jetzt: der Salat ist vielfach gewaschen und wartet gemeinsam mit Orangen und Granatapfel aufs Dressing, Fleisch, Gemüse und Kartoffeln sind im Backofen und der Nachtisch steht servierfertig im Kühlschrank.

Die Ente wohnt zwar schon genau 12 Monate nicht mehr hier, aber:

1224 xmasente.JPG


Euch und Euren Lieben rundherum schöne Feiertage!

bentota 24.12.2013, 16.25 | (0/0) Kommentare | PL

weihnachten - selbstgemacht

Die Wohnung sah aus wie nach einem feindlichen Angriff, dafür sind fast alle "Geschenke aus der Küche" fertig.


Es gibt:
die fast schon obligatorischen Weihnachtsmandeln, nach dem Rezept von Frau Kännchen
Zitronen-Gelee
Mango-Chutney
Tomaten-Lebkuchen-Chutney
Marzipan-Kometen-Tannenbäume (ich mag die Spielerei mit Lebensmittelfarbe sehr)
Chai-Trinkschokolade
und für meinen Pa noch den einen oder anderen Keks.

Jetzt nochmal ins Büro. Jemand muss die Stellung halten und da die Kollegin Heiligabend ihre ganze Familie beherbergt und ich nur einen kleinen Teil meiner, mache ich das. Im Gegenzug betrete ich das Büro erst am 6. Januar wieder.

Danach nur noch die frischen Sachen (Fleisch, Obst und Gemüse) für Weihnachten erkämpfen und die Bude in einen präsentablen Zustand versetzen.

bentota 23.12.2013, 08.00 | (0/0) Kommentare | PL

so einfach ...

... ist es, einem großes Unternehmen dabei zu helfen, Gutes zu tun und zu spenden.
Dieser Eintrag ist ihnen erstaunliche 50 € wert - vielen Dank dafür!


Mein Blog unterstützt die Sternenbrücke

bentota 14.12.2013, 20.12 | (0/0) Kommentare | PL

time flies

Oh je, der Jahresendwahnsinn hat bereits im November heftig zugeschlagen.
Aber mit ein paar Stichworten und Fotos ist der Anschluss zu schaffen:

Im November:
In Hannover den 93. Geburtstag meiner Tante gefeiert und die Tage dort genutzt, um eine Freundin im Harz zu besuchen.



In Heppenheim dienstlich eine Ausstellungseröffnung besucht. Sehr beeindruckend, aber auch sehr beklemmend.



An einem Sonntag mal wieder "Notbrot" gebacken: irisches Sodabrot, bestehend aus Mehl, Buttermilch, Salz und Natron - Zutaten, die immer im Haus sind.



Das letzte Päckchen "12fuer13" ausgepackt und mich auf Restesocken gefreut. 3 Tage später das ganze Zeug in die Tonne geworfen ... letzte(?) Auswirkungen vom Mottenfraß :-(





Im Dezember:
Für eine Mitmachaktion das Stadtwappen auf Leinwand übertragen und einen Tag später ein Zwischenergebnis bestaunt.



Gleich zu Beginn des Monats: Kaffee für alle



Festgestellt, dass Samstagsarbeit bei uns eine sehr einsame Angelegenheit ist.



Endlich den Rücken von "bramblewood" fertig gestrickt und festgestellt, dass der Zopf in der Mitte (vorne) nix für mich ist. Trägt zu sehr auf - sagt man das noch? Egal, jedenfalls sieht das sehr seltsam aus. Weil mir der Rest aber gut gefällt, das Ganze noch mal ohne Zopferei.




bentota 14.12.2013, 13.30 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

kekse teil 1 - done

Tapfer die Keksliste abgearbeitet, obwohl mir zwischendurch vor lauter "Süss" ziemlich übel war und mein Rücken nicht mehr mitmachen wollte.


Nach dem ersten Blech wurden aus den Mini-Stollen Taler, weil die Teigrollerei in keinem Verhältnis zum Ergebnis steht.

Sehr zufrieden bin ich mit den Minz-Baisers.
Eine einfache, aber geniale Idee, ein bisschen Minzöl in die Baisermasse zu tröpfeln - man muss nur drauf kommen ;-)  Auf den Bildern kaum zu erkennen, die Baisers sind hellgrün und weiß marmoriert, obwohl Spritzbeuel und ich keine guten Freunde sind.

Sieht nach einer ganzen Menge aus, oder?
Aber wenn mein Pa seinen Teil hat, Chef, Kolleginnen und Tochter mit Probierportionen versehen sind, wird kaum etwas übrig sein.

bentota 11.11.2013, 07.55 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

london

Ab und zu bedauere ich wirklich, dass ich nicht nähen kann. Nicht nur, wenn ich selbstgenähte Kleidung auf Blogs bestaune, sondern auch, wenn es um hübsche kleine praktische Dinge geht.
Zum Geburtstag im Sommer bekam ich einen e-Reader und suchte lange nach einer hübschen Hülle. Bei dawanda (gruenschnabel) bin ich damals fündig geworden.
Seit 14 Tagen nenne ich ein schlaues Telefon mein eigen, aber wieder fehlte eine Hülle ... jetzt habe ich zwei passende und freu' mich.


bentota 09.11.2013, 16.40 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

wer hat an der uhr gedreht ...

Seit 20 Jahren ist das Wochenende vor dem 13. November der ersten Keks-Back-Aktion des Jahres gewidmet - damit mein Pa etwas zum Geburtstag bekommt, was er sich wirklich wünscht: die Eintrittskarte in den Krümel-Himmel ;-)



bentota 08.11.2013, 07.58 | (0/0) Kommentare | PL

nicht nur grippig ...

... sondern auch "dabbisch"


Der zweite von zwei Briefkastenschlüsseln - der erste ging auch auf mein Konto.
Besuch im Baumarkt: theoretisch habe ich recht, mit der Nummer auf dem Schlüssel kann ein passender Schlüssel nachbestellt werden, Aber nicht bei uns, denn wir führen Renz nicht. Aber Sie können ein neues Schloss von einer anderen Firma, mit 2 neuen Schlüsseln kaufen und ganz einfach einsetzen. Ja, selbstverständlich ist das alles genormt und kostet nur unwesentlich mehr als zwei neue Schlüssel.

Mich dumm quatschen lassen um Zuhause festzustellen, dass keine der "Zungen" kurz genug ist. Getan, was ich immer tue, wenn mir sonst nichts mehr einfällt: bei e.bay gesucht und fündig geworden. Tatsächlich daran gedacht, mir das neue Schloss nicht nach Hause (weil Einwurf in den Briefkasten) sondern ins Büro schicken zu lassen.

bentota 07.10.2013, 07.42 | (0/0) Kommentare | PL

gib mir musik ...

Richtig klasse, dass viele der Musiker, von denen ich Schallplatten(!) habe, noch immer oder wieder Spaß an Musik, kleineren und größeren Touren haben. Samstagabend:


Edo Zanki. Erstaunliche Stimme. Wunderbare Texte.
Sein Auftritt als Gastmusiker der Bigband hat mir nicht gereicht , also noch nachts die Platten rausgesucht, gehört und auf dem Weg "down memory lane" ein bisschen geschmunzelt.

Ein guter Teil meines frühen Musikgeschmacks ist mir heute fast peinlich. Die Verirrungen ganz tief in die deutsche Schlagerwelt zum Beispiel oder die Teeniebands, denen man damals schon kaum entgehen konnte.
Geblieben sind die Liedermacher, Singer und Songwriter, die ich vor zwanzig, dreißig Jahren gehört habe. Darunter Zanki. Die Musik und die Texte kriegen mich heute noch, wenn auch auf eine andere Art und Weise. Früher eher an den Worten geklebt, geht es heute mehr um die Stimmung und um das, was zwischen den Zeilen zu spüren ist.

Im Januar spielt Zanki ein komplettes Konzert in erreichbarer Nähe. Hoffentlich passt das in meinen Kalender.

bentota 30.09.2013, 07.25 | (0/0) Kommentare | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

 


... wenn ich es schaffe ;-)