bentota's blog
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

 

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: in Arbeit

best of woche

Nachdem ich im vergangenen Jahr den gesamten Juli wegen meinen Bandscheiben / meiner Halswirbelsäule krank geschrieben war und mir mein Orthopäde ein Attest (leider keine Verordnung, dafür braucht es wohl mindestens einen Vorfall) für einen höhenverstellbaren Arbeitsplatz mitgegeben hat, ist er in der vergangenen Woche endlich gekommen und deshalb mein absolutes Highlight der Woche:


mein Hoch- und Runter-Schreibtisch ;-)

Ich habe noch keine Ahnung, was er außer hoch- und runterfahren alles kann. Ich vermute, ich kann Höhen speichern, vielleicht sogar eine Neigung einstellen ... hach, ich glaube, ich bin ein bisschen verliebt ... auf jeden Fall erleichtert, denn in den letzten beiden Wochen hatte ich wieder arg zu kämpfen.

Immer, wenn die Bandscheiben zwicken, gibt es keinen großartigen Strickoutput, so vernünftig bin ich mittlerweile. Trotzdem werkele ich immerhin schon am 2. Vorderteil.



In den kommenden Tagen werde ich in die Tiefen meiner Vorräte tauchen und im besten Fall erst wieder auftauchen, wenn ich ein alternatives, wahrscheinlich kleines Strickprojekt gefunden habe. Bald stehen ein paar Tage an der Nordsee an, da möchte ich mehr auf Sand und Wasser schauen als aufs Strickzeug.

bentota 04.09.2016, 19.19 | (0/0) Kommentare | PL

langsam, aber sicher ...

... kommt die Lust am Stricken zurück. Liegt vielleicht daran, dass die schwüle Glocke überm Rhein-Main-Gebiet nicht mehr ganz so undurchlässig und damit unerträglich ist. Ich bin zwar noch weit entfernt von "eigentlich strickt sie immer", aber es wird ...




Der Rücken ist fertig und nach ein bisschen nachdenken, habe ich das erste Vorderteil angefangen. Ich verzichte auf die Sattelschultern und versuche, die Knopfleiste mitzustricken. Unter der Voraussetzung, dass ich keinen Denkfehler gemacht habe, eigentlich kein Ding ...

bentota 21.08.2016, 20.12 | (0/0) Kommentare | PL

mörder-abwechslung: schmerz oder langeweile

In den letzten Wochen hat mich meine Halswirbelsäule mal wieder richtig im Griff: ätzende Schmerzen => verhärtete Muskeln => gereizte Nerven, ... nichts, was ich schon wieder gebraucht hätte. Und wenn ich stricken konnte, dann hauptsächlich an einem gähnend langweiligen Pullover:


Mittlerweile habe ich Rücken- und Vorderteil geschafft, also "nur" noch die Ärmel. Leider habe ich den Verdacht, dass das gute Stück nicht so locker sitzen wird wie erhofft. Was nicht an einer plötzlichen Zunahme meinerseits liegen würde, sondern am Muster, das sich nicht an die Maschenprobe hält ... 

Wenn die Langeweile kurz davor war, mich zum Ribbeln zu bewegen, habe ich Socken gestrickt:
Geburtstagssocken für eine Freundin (Stinos)




Geburtstagssocken für eine andere Freundin (merino lace socks) 







Tröstesocken für mich (aus allen möglichen Anleitungen heftig zusammen geklaut)

Die bunten Socken sind aus "Piratenwolle" gestrickt, von der ich mir 3 Stränge gegönnt habe. Schöne Färbungen, vielleicht nicht ganz so buntig wie die Bilder scheinen lassen, strickt sich prima. 

bentota 08.05.2016, 19.07 | (0/0) Kommentare | PL

strickstarre gelöst

Eines meiner wenigen Rituale was das Stricken angeht ist, dass ich alljährlich zum Jahreswechsel meine UFOs wieder in Knäule verwandle, was zu einem befreiend leeren Strickkorb führt. In diesem Jahr habe ich parallel selbstgestrickte Sachen ausgemistet, was ziemlich übersichtliche Schrankfächer zur Folge hatte. 

Leerer Korb + Platz im Schrank = keine Ahnung, was ich stricken will / soll.

Vielleicht ist das auch die Erklärung für Sarahs Loop.
Ich habe regelmäßig das Netz und diverse Strickhefte durchstöbert, aber was soll es sein?
Am letzten Wochenende habe ich festgestellt, dass ich schon wieder anfange, Kleinprojekte zu horten: der Loop, die Osterwichtelsocken, Socken für unterwegs ... nirgends eine Spur von einem Großprojekt. 

Als erstes hatte ich die Idee, ein Teil, das ich rüde entsorgt habe, zu reproduzieren, davon bin ich - mangels passender Wolle - wieder abgekommen. Dann bin ich den umgekehrten Weg gegangen, habe mich vor den aufgeräumten(!) Wollschrank gesetzt und überlegt, welches Garn ich verstricken mag. Meine Wahl fiel auf "You # 6" von Drops. Ein recycltes Baumwollgarn, das ich im vergangenen Jahr eher auf Verdacht gekauft habe. Das Konzept der Wiederverwertung ist mir sehr sympathisch und 90 Cent pro 50g waren ein zusätzliches Kaufargument.

Danach war es gar nicht mehr so schwer: Baumwollgarn in frischer Farbe wird zu einem Frühlingspullover.



*****

Gestern Abend ist es mir wieder aufgefallen: niemand kann so schön schnoddrig und treffend über Kühlschränke und Kartoffelschälmesser singen wie:


bentota 28.02.2016, 14.32 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

ein schlauch ... im doppelten sinn

Meine Tochter mag Loops. Auch oder gerade, wenn ich sie gestrickt habe. Leider verliert sie sie auch gerne, selbst wenn ich sie gestrickt habe.
Jedes Mal, wenn sie einen verloren hat, darf sie sich - nach angemessener Trauerphase meinerseits - einen neuen aussuchen. Dieses Mal habe ich nicht richtig nachgedacht bevor ich genickt habe. So etwas wie Colormatic soll es sein, gerne auch nur zweifarbig, schwarz-weiss.
Nüchtern betrachtet wird der Loop wie ein (elendig) langer Schlauch gestrickt und die Enden werden dann miteinander vernäht. Schon nach einem Drittel ahnte ich, dass dieses Projekt furchtbar langweilig wird. Entsprechend wenig begeistert stricke ich, entsprechend kleine Fortschritte mache ich, entsprechend lange wird es dauern bis das "Ding" endlich fertig ist.


Das war am 14. Januar und


dies ist der Zwischenstand von heute.

Mit ein bisschen Glück und mehr Disziplin könnte er eine Art Ostergeschenk werden ...

bentota 21.02.2016, 12.58 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Irland Mitbringsel

Wie das wahrscheinlich jede Strickerin tut, habe ich mir vor der Abreise nach Irland schon mal Adressen von Wollläden herausgesucht. Finde ich völlig normal, mein Umfeld hat es sehr amüsiert.
Einer der Läden war per Pedes nicht zu erreichen, der zweite immer geschlossen, wenn ich vorbei kam, aber es gab ja noch den dritten: "This ist Knit", ein kleiner, feiner Laden in einem relativ hochpreisigen Shopping Centre, nicht weit vom Hotel entfernt.

Mitgebracht habe Dongegal Aran Tweed in meiner aktuellen Lieblingsfarbe grün.
Und die Lieben daheim haben auch etwas davon, denn da ich mit Reisetasche reise und nicht mit Hartschalenkoffer, brauchte es "Dämmmaterial", damit die mitzubringende Schokolade nicht völlig zerbröselt.





Zuhause sieht das so aus:



Letzte Woche habe ich mir auf ravelry Modelle aus diesem Garn angeschaut und - wenn schon, denn schon - mir anschließend ein passendes Buch gekauft, um ein Originalmodell stricken zu können:



(vom Buch bei Gelegenheit mehr)

bentota 17.05.2015, 11.28 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

neues projekt

Ganz im Sinne meines "weniger ist mehr" Mottos habe ich mich durch gefühlte 397 Maschenproben und ebenso viele Anleitungen gewühlt und tatsächlich etwas gefunden, was wenigstens so einigermaßen zusammenpasst:



  1-2_medium

Supergarne Katja und dieser Drops-Pulli.
Da ich nur 650g mein eigen nenne und die Zöpfe enorm Wolle fressen, werden die Ärmel nur so lang, wie die Wolle reicht. Finde ich auch nicht tragisch, denn ich komme mit kürzeren Ärmel besser zurecht. Garnsparend kommt hinzu, dass ich halsferne Pullis bevorzuge.

Der Zwischenstand Anfang dieser Woche:



Mittlerweile bin ich bei den Abnahmen für die Armkugel angelangt und ein Krimi-Abend steht an ...

EDIT nach dem TV-Abend: das werden sehr kurze Ärmel.

bentota 18.01.2015, 19.46 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

triangle stairways ist fertig

Tusch! Ich habe einen Pullover mit 3/4 Ärmeln aus Sockenwolle fertig gestrickt.
Danke an die TV-Programmmacher, die mir die quälenden Stunden glatt rechts mit Harry Potter halbwegs erträglich gemacht haben.

Die Jahreszeit ist daran schuld, dass es erst am Wochenende einen "Ich habe fertig"-Eintrag gibt und heute nur zwei kleine Ausschnitte.





Jetzt habe ich drei Garn-Alternativen im Wohnzimmer liegen und suche sehr angestrengt nach einem Pullover, der nicht nur gefällt, sondern auch noch zu einer der Maschenproben passt. Schwierig und deshalb nervig!

bentota 06.01.2015, 19.39 | (0/0) Kommentare | PL

von ufo zu wip

Mir ist es gelungen, ein UFO aus dem Korb zu ziehen und wieder zu einem WIP zu machen: der Zopfpullover mit dem V-Ausschnitt, den ich im Januar oder Februar begonnen habe. Voller Elan Vorder- und Rückenteil gestrickt, aber irgendwie ist mir vor den Ärmeln die Puste ausgegangen.



Jetzt ist ein Ärmel fertig, der zweite begonnen.



Während ich den zweiten Ärmel nadele und mit der Tatsache hadere, dass ich bald ver- und zusammennähen muss, kann ich mir Gedanken darüber machen, was das nächste Projekt sein soll:

Bei 12fuer14 (ein Knäul Sockenwolle pro Monat) hänge ich etwa 4 Monate zurück. Es würde durchaus Sinn machen, hier - vielleicht im Zeichen der nahenden Weihnacht - den Rückstand ein wenig abzuschmelzen. Andererseits habe ich weitere Pullover im Kopf und (natürlich) auch das Material dafür ...

bentota 20.09.2014, 08.56 | (0/0) Kommentare | PL

bloggen hilft ;-)

Kaum das Bloggen wieder entdeckt und schon ist Hitofude fertig.
Erstaunlicherweise funktioniert die "Konstruktion", die ich anfangs für abenteuerlich gehalten habe. Mit dem Strickstück bin ich zufrieden, allerdings weiß ich nicht mehr, was ich mir bei der Farbwahl gedacht habe ...



... dazu passen nicht sooo viele Farben. Dementsprechend gibt es erst Tragebilder, wenn die schwarze Wäsche sauber und trocken ist.

Neu angefangen habe ich einen klassisch gestreiften Pullover, einen Raglan, der mit einer Rundpasse enden soll. Das Garn war für Shellseeker gedacht, aber wie so oft liege ich mit meiner Maschenprobe zu weit daneben ...

Ich habe mich an den Raglan-Rechner erinnert, der vor Jahren im Netz heiß gelaufen ist, war aber nicht so überzeugt - zu wenig Information. Weiter gesucht und auf den Strickrechner von woll-insel.at gestossen. Hach, endlich ein Rechner, der mit meinen absurden Maschenproben umgehen kann. Keine rudimentäre Anleitung, sondern eine in ganzen Sätzen incl. Schnittskizze. Ich bin zuversichtlich, dass ich in nicht all zu ferner Zukunft einen netten gestreiften Pulli haben werde ...



P.S.: Nochmal aufgeribbelt, um den Körper in Runden zu stricken. Sind zwar wieder elend viele Maschen, erspart aber später die doofe Zusammennäherei.

bentota 23.08.2014, 14.17 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

 


... wenn ich es schaffe ;-)